Ostrov DE

ostrov

Ostrov

Ostrov (deutsch Schlackenwerth) ist eine Stadt am Fuße des Erzgebirges. Obwohl es sich bezüglich seiner Identität eher zum Egerland bekennt, widmet sich die Stadt überdurchschnittlich stark der Pflege der Denkmale der Herren von Schlick und von der Toskana und ist das Tor zum Erzgebirge. Der Grund dafür liegt auch darin, dass durch das Adelsgeschlecht der Schlicks Ostrov auch mit Jáchymov (Joachimsthal) – einem Kometen am Himmel der Förderung von Silber und Uran – verbunden ist. Für die Stadt Ostrov steht auch der bekannte Schlossgarten, der früher auch als achtes Weltwunder bezeichnet wurde. Und von eben diesen Gärten, dem Schloss, den Kirchen, Kapelle und ihren Bauherren erzählen sechs Visualisierungen der Stadt Ostrov.

Android-Anwendung

In Ostrov befinden sich folgende Visualisierungen:

AR- erweiterte Realität

Stefan Schlick von Holitsch und Passaun übernahm im Jahre 1516 nach dem Tode seines Vaters als ältester Sohn die Verwaltung des Dominiums Schlackenwerth. Er schuf einen riesigen Reichtum und begründete die Macht seines Geschlechts, die auf den Silbervorkommen im Erzgebirge beruhte. Von seinem bemerkenswerten Leben erzählt die folgende Visualisierung.

360° Visualisierung

Das Rathaus von Ostrov hatte nach dem großen Stadtbrand mit Finanzproblemen zu kämpfen. Und wie würde es im Falle der Piaristischen Bibliothek vorgehen? Der Eigentümer des Dominiums und beliebter Bürgermeister in einer Person versucht zu klären, wie man ein seltenes Geschenk annehmen und sich gleichzeitig darum kümmern kann.

360° Visualisierung

Wollen Sie sehen, wie die Schlossgärten im 17. Jahrhundert aussahen, also in ihrer Blütezeit? Und wie veränderten sie sich, in welcher Abfolge entstanden die verschiedenen Gebäude? Blicken Sie direkt in den Mittelpunkt des Geschehens. Hören Sie hinein in die Erinnerungen von Bohuslav Balbín, eines jesuitischen Gelehrten, Reisenden und gleichzeitig auch böhmischen Patrioten.

360° Visualisierung

Am Ende des siebzehnten Jahrhunderts durchlief das Palais in Ostrov einen großen Umbau. Sie erfahren, wie die Herzogin von der Toskana ein für die damalige modernes, luxuriöses Kurbad errichten ließ. Sie werden auch sehen, mit welchen Problemen die damaligen Baumeister zu kämpfen hatten…

AR- erweiterte Realität

Heute ist die Stelle leer, doch früher stand hier eine monumentale Neptun-Grotte mit fließendem Wasser, Springbrunnen und barocken Skulpturen. Sie können dank der erweiterten Realität das barocke Werk auch heute noch durchschreiten.

2D animation/video

An der Stelle eines ehemaligen Basaltbergwerks entstand ein einzigartiger Ort voller architektonischer Juwelen. Die Ausstattungsanimation ermöglicht, zu sehen, wie die einzelnen Bauten im Laufe der Jahrhunderte entstanden